Archiv der Kategorie: Medienethik

Datensammeln für die Gesundheit? Ja bitte!

Fast die Hälfte der Deutschen ist bereit, ihre Daten und die vieler anderer Menschen anonym von Gesundheitsinstitutionen sammeln zu lassen, um Verbesserungen bei der Entdeckung und Behandlung von Krankheiten zu erreichen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Umfrage des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Information Retrieval, Medienethik | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert

Erdbeben in Nepal: Facebook und Google bieten spezielle Suchfunktionen für Betroffene

In Nepal haben Erdbeben für schwere Verwüstungen gesorgt und viele Menschenleben gefordert. Bei der Suche nach Angehörigen in der Region wollen Facebook und Google helfen, während Openstreetmap seine Karten aktualisieren will.

Veröffentlicht unter Information Retrieval, Informationstechnologie, Medienethik, Online-Medien, Wissensmanagement | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert

Handys in der Schule – wie erklär ichs meinem Kind?

Mehr als 50 Prozent der Kinder zwischen vier und 13 Jahren besitzen ein Handy. In der Altersgruppe der 12- bis 13-Jährigen gehören die Smartphones mit einer Verbreitung von 85 Prozent bereits zur Standardausstattung. Auch Schulen stehen deshalb vor der Frage, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bildung, Gesellschaft, Medienethik, Medienrecht, Mobile | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert

Jede Generation hat ihren Datenschutzskandal

Volkszählung, Echelon, Vorratsdatenspeicherung, NSA – und dann? Die nächsten Datenschutzskandale sind schon abzusehen.

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Informationstechnologie, Medienethik, Medienrecht, Zeitgeschichte | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert

Was an der Lanz-Sendung eigentlich interessant war…

Nachdem die Markus-Lanz-Diskussion, ausgehend von den sozialen Netzwerken, inzwischen auch die klassischen Medien voll ergriffen hat, habe ich mir nachträglich mal das Streitgespräch zwischen Lanz, Linken-Politikerin Sarah Wagenknecht und Stern-Chefredakteur Hans-Ulrich Jörges angesehen.

Veröffentlicht unter Fernsehen, Journalismus, Medienethik, Politik, Showbusiness | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert

Das Internet ist kaputt. Zur gesellschaftlichen Dimension der globalen IT-Sicherheits-Affäre

Tröpfchenweise werden die Enthüllungen aus dem Fundus von Whistleblower Snowden derzeit an die Öffentlichkeit gegeben. Kaum eine Woche vergeht ohne eine neue Information zu den Vorgehensweisen der Geheimdienste beim Ausforschen unserer digitalen Fußabdrücke. Die Dreistigkeit der bekannt gewordenen Methoden steigert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Informationstechnologie, Medienethik, Medienrecht, Online-Medien | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Filmkritik: We Steal Secrets: The Story of Wikileaks

Gleich zwei Filme beleuchten derzeit das hochaktuelle Thema um Whistleblowing und Daten-Transparenz am Beispiel der Enthüllungsplattform Wikileaks. Während der mit Daniel Brühl und Benedict Cumberbatch durchaus prominent besetzte Spielfilm Inside Wikileaks gerade spektakulär gefloppt ist, hat sich die Dokumentation We … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medienethik, Online-Medien, Politik, Publizistik, Social Web, Zeitgeschichte | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert

Gabriel vs. Slomka: Zur widersprüchlichen Bewertung eines historischen TV-Streitgesprächs

Was war geschehen? Im “Heute Journal” am Donnerstagabend gab es ein hitziges Wortgefecht zwischen SPD-Parteichef Sigmar Gabriel und Moderatorin Marietta Slomka. Der Sozialdemokrat, der sich im Vorfeld der Mitgliederbefragung zur großen Koalition gerade auf Werbetour für die Zustimmung der Parteibasis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, Journalismus, Medienethik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

The Ides of March – Polit-Drama zur Weihnachtszeit

Wenn es einen Film gibt, der sich jetzt schon frühzeitig im Rennen um die Oscar-Trophäen positioniert, dann ist es George Clooneys The Ides of March. Der Titel mit seinem inhärenten Verweis auf den Cäsarenmord stellt den Zusammenhang her zu dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Gesellschaft, Medienethik, Politik | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert

Guttenberg kehrt ins Rampenlicht zurück – die Hofberichterstattung über den Freiherrn in der “Zeit”

Als Geschäftsführer eines Nachrichtenportals habe ich vollstes Verständnis dafür, wenn auch die Kollegen aus dem Print-Bereich ihre Inhalte nicht immer nur nach reiner Nachrichtenrelevanz, sondern nach Reichweitenpotenzial auswählen. Ich verstehe auch, dass, wenn man von einer der schillerndsten Figuren der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Journalismus, Medienethik, Politik, Publizistik, Verlagswesen, Zeitgeschichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

“Die Braune Armee Fraktion” – Zum Einsatz visueller Klischeebilder in der gegenwärtigen Terrorismus-Berichterstattung

Derzeit durchweht die Republik ein Hauch der Terrorismus-Paranoia der 70er Jahre, nur dass sich der Blick der Behörden nun nach rechts wendet statt nach links. Interessant finde ich, dass die Berichterstattung sich visuell stark an die Optik der damaligen Zeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Journalismus, Medienethik, Publizistik, Zeitgeschichte | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Osamas Leichenfoto – ein Bild ist ein Bild ist ein Bild?!

In den letzten Tagen wurde heftig darüber diskutiert, ob die amerikanische Regierung Beweismaterial über das tatsächliche Ableben Osama Bin Ladens in Form von Bildern seiner Leiche publizieren sollte oder nicht. Gestern Abend nun die Entscheidung: Die Fotos bleiben unter Verschluss. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Journalismus, Medienethik, Medienwissenschaft, Zeitgeschichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert