Studie: Nutzung von Internetangeboten heute einfacher als vor 5 Jahren

tnsi_logoImmer mehr, immer häufiger und mit immer mehr unterschiedlichen Online-Aktivitäten sind die Nutzer im Internet unterwegs. Das Smartphone hat mobile Kommunikation zum ständigen Begleiter werden lassen. Auch die Auswahl von Hardware und Tarifen wird dabei in immer kürzeren Abständen zur regelmäßigen Aufgabe für den Nutzer. Immer mehr immer häufiger: Funktioniert das eigentlich auch immer leichter oder im Gegenteil immer schwieriger? Eine aktuelle Studie der der TNS Infratest gibt Aufschluss.

1.048 Internetnutzer hat TNS Infratest telefonisch danach gefragt, ob es in den letzten fünf Jahren (sehr viel) schwieriger geworden, gleich geblieben oder im Gegenteil (sehr viel) einfacher geworden ist mit der Informationssuche online, dem Online-Shoppen, Preisvergleichen, Produktbewertungen, Social Relations, Handy und Smartphone-Auswahl, dem optimalen Tarifmodell und der Handy- bzw. Smartphone-Bedienung. Eindeutiges Ergebnis: Ob es an den einfacheren Angeboten oder an der Erfahrung und Routine der Nutzer liegt, ist nicht erkennbar. Fakt ist, dass die Informationssuche online für 69 Prozent einfacher und für nur fünf Prozent schwieriger geworden ist. Ähnliches für die fünf anderen Aktivitäten: Produktinformationen für spezielle Produkte zu beschaffen, finden 67 Prozent heute einfacher und nur vier Prozent schwieriger. Preisvergleiche 62 Prozent zu vier Prozent, Informationsaustausch online mit Freunden 58 Prozent zu zwei Prozent, Produktbewertungen 58 Prozent zu sieben Prozent, Online-Einkauf –E-Commerce – 52 Prozent zu ein Prozent.

Der Gewinn an Einfachheit nimmt ab, wenn das richtige Handy oder Smartphone und dafür das richtige Tarifmodell gefunden werden muss. Für 38 Prozent ist die Auswahl von Handy und Smartphone einfacher, aber für 21 Prozent auch schwieriger geworden. Bei der Wahl der Tarifmodelle sagen 34 Prozent „einfacher” gegenüber 22 Prozent „schwieriger”. Die verbleibenden Prozentwerte zu 100 entfallen auf die Kategorien “gleich geblieben” oder “mache ich nicht, kommt für mich nicht in Frage”. Und die Bedienung des mobilen Endgerätes allgemein? 47 Prozent sagen, es sei leichter geworden. Immerhin 19 Prozent aber meinen die Bedienung sei schwieriger geworden, denke man fünf Jahre zurück.

Eindeutiges Resümee: Die Auswahl von Hardware und Tarifmodellen und die Bedienung allgemein sind moderat einfacher geworden. Sogar als deutlich einfacher empfunden werden Einkauf, Preisvergleiche, Bewertungen, Informationsaustausch, Einholen von Produktinformationen und die Informationssuche im Allgemeinen. Die Erfolgsstory von Online allgemein und Mobile im Speziellen kann also weitergehen.

Zwei Aspekte sind bei der Interpretation der Ergebnisse allerdings zu berücksichtigen: Erstens haben sich in den letzten 5 Jahren in allen Bereichen von E-Commerce und E-Business vereinheitlichende Standards herausgebildet, welche die Usability der Online-Angebote deutlich verbessert haben. Zweitens steigt natürlich auch in jedem Jahr, in dem sich  das Internet im Alltag der Durchschnittsbevölkerung weiter durchsetzt, die Medienkompetenz der Nutzer weiter steigt – wird also ein bestimmter Vorgang als einfacher empfunden, kann dies auch damit zu tun haben, dass der Nutzer ihn einfach inzwischen besser beherrscht.

Interessant ist wie so häufig beim Online-Thema der Blick auf die Altersgruppen und hier speziell auf die Gruppe 60plus. Dort sind die Salden deutlich geringer als in den jüngeren Altersgruppen. Es wird etwas seltener als einfacher und etwas häufiger als schwieriger empfunden: Der Positivsaldo insgesamt gilt aber auch für die Gruppe der 60-Jährigen und Älteren.

Dieser Beitrag wurde unter E-Business, E-Commerce, E-Publishing, Online-Medien, Wissensmanagement abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.