Fotos online entwickeln lassen – das sollte man beachten

online-fotodienste-600px-600px0Wer eine Online-Druckerei für eigene Abzüge oder andere Produkte rund um das Thema Fotografie nutzt, kommt auch um einige Fachbegriffe nicht herum. Neben der näheren Definition einiger Materialien, die beim Online-Druck zum Einsatz kommen, habe ich außerdem einige wichtige Tipps gesammelt, die man beim Online-Einkauf beachten sollte.

Materialien

Alu Dibond, Forex, GaleriePrint, das sind nur einige der Materialien, die gerne bei der Kreation von Foto-Leinwänden, Postern oder anderen Produkten, die bei jedem gut sortierten Fotodruck-Onlineshop zu finden sind, zum Einsatz kommen. Gerade für Einsteiger oder gänzlich Unerfahrene kann die große Auswahl meist unbekannter Druckmaterialien verwirrend sein.

Die Entscheidung für das richtige Material bei der Produkt-Gestaltung richtet sich dabei vielmehr nach den persönlichen Vorlieben als spezifischen Vorteilen des Materials an sich. Eine kurze Recherche beim Fachhändler, um die Wirkung der unterschiedlichen Optionen auch in echt beurteilen zu können, ist daher ratsam.

Der Anschein des fairen Preises

Kunden sollten vorsichtig sein, wenn Anbieter mit unverhältnismäßig günstige Angeboten locken, besonders wenn es sich bei den beworbenen Produkten um Fotobücher oder andere anspruchsvolle Fotokreationen handelt. Shops können nämlich ganz schön tricksen, indem zum Beispiel der angezeigte Preis für Bücher mit der geringstmöglichen Seitenanzahl berechnet wird.

Zusätzlich können auch bei anderen Effekten oder Zusatzleistungen Kosten fällig werden, die bei anderen Anbietern vielleicht gratis sind. So verlockend ein Angebot also auch ist, es lohnt sich durchaus das eigene Wunschprodukt bei mehreren Anbietern zu erstellen, um den real günstigsten Preis herauszufinden.

Die Vor- und Nachteile der Software

Die meisten Online-Anbieter für Fotodruck bieten Kunden auch den Download einer unternehmenseigenen Software an. Manchmal kann der Kunde wählen, ob die Produkte lieber online oder per Software gestaltet werden sollen, in anderen Fällen ist aber auch nur eine Option möglich.

Eine allgemeingültige Empfehlung für oder gegen Software kann nicht ausgesprochen werden – es hängt ganz von den eigenen Präferenzen ab. Die Online-Gestaltung ist sicherlich viel unkomplizierter, außerdem vermeidet man so die Installation eines weiteren Programms auf dem eigenen Rechner. Die Software bietet dafür meist noch viel mehr Optionen und erlaubt außerdem, länger an dem Produkt zu arbeiten. Der Anspruch an das gewünschte Produkt sollte also ausschlaggebend für die Entscheidung sein.

Dieser Beitrag wurde unter Freizeit, Online-Medien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.