Excel-Tipps am Rande: Zellinhalte bedingt verstecken

Eine Excel-Tabelle, die man kontinuierlich über einen längeren Zeitpunkt pflegt, haben notwendigerweise immer noch Lücken, so lange, bis sie vollständig ausgefüllt wurden. Es kommt dabei häufig vor, dass Formeln, die davon abhängen Häufig kommt es vor, dass bestimmte Zellen schon mit Zahlen belegt sind, einen Fehlerwert liefern. Das sieht unprofessionell aus – kann aber recht einfach vermieden werden.

Ihr könnt den Fehler abfangen, indem ihr die Formel mit der Funktion ISTFEHLER verkettet. Wenn man bei Formeln Fehler erwartet, steckt man die Formel in diese Bedingung:

=WENN(ISTFEHLER(<Formel>); ""; <Formel>)

Falls die Formel eine Null ausgibt, die man unterdrücken möchte, genügt dieses WENN:

=WENN(<Formel> = 0; ""; <Formel>)

Ersetzt <Formel> durch die Formel, die in der Zelle steht.

Wenn es Ihnen nur um die Optik geht, lassen sich Fehlerausgaben von Formeln auch mit einer dynamischen bedingten Formatierung verstecken. Der Trick: Mit der Formatierung weist man den betreffenden Zellen die gleiche Schrift- und Hintergrundfarbe zu, etwa Weiß auf Weiß. Der Inhalt ist damit unsichtbar. Markiert die Zellen und wählt “Format, Bedingte Formatierung”. Statt des standardmäßig eingeblendeten “Zellwert ist” wählt ihr jetzt die Option “Formel ist”. In das Feld für die Formel gebt ihr für die Nullwerte

=<Formel>=0

ein und bei den Fehlerwerten diesen Ausdruck:

=ISTFEHLER(<Formel>)

Wählt den gewünschten Farbstil, und bestätigt mit “OK”.

 

Alle Teile der Serie “Excel Tipps am Rande”

Dieser Beitrag wurde unter Datenvisualisierung, Information Retrieval abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.