Gestensteuerung konsequent – MS Surface

Ein im Social Web gerne herumgereichtes Youtube-Video ist “A Day Made of Glass” – wird darin doch eine Zukunft aufgezeigt, die durchdrungen ist von computerisierten Haushalts- und Arbeitsgeräten, die so intuitiv zu bedienen sind wie etwa eine Jalousie oder ein Lichtschalter. Die Computer sind nicht mehr als solche erkennbar, weil vollständig in Mobiliar und Inneneinrichtung integriert; alle Familienmitglieder vom Schulkind bis zur Oma setzen die aus dem iPhone bekannte Gestensteuerung mit einer solchen Selbstverständlichkeit ein, dass ihnen offensichtlich gar nicht mehr bewusst ist, dass sie gerade einen Computer bedienen.

Jetzt auf der IFA hat Microsoft mit “MS Surface” gerade ein Produkt vorgestellt, das beweißt, dass es sich bei dieser Vision nicht um abgehobene Sciencefiction handelt, sondern das meiste jetzt schon technisch machbar ist. Auch wenn die Demonstration auf der IFA nicht nur wegen der frankophilen englischen Aussprache etwas holprig daherkommt – die Dame, die das Gerät bedient, ist offensichtlich noch etwas unsicher, wo sie wann hinklicken muss und auch die Performance des Geräts wirkt noch etwas wacklig – es zeigt doch die Richtung, in die die Entwicklung gehen kann:

Dieser Beitrag wurde unter Datenvisualisierung, Informationstechnologie, Usability, Wissensmanagement abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.