“The Name is 23, Bond 23″

Der für einen Start im November 2012 geplante nächste James-Bond-Film, über dessen Handlung wie immer strengste Geheimhaltung gewahrt wird, ist bislang primär unter dem an der offizielen Nummerierung der Reihe orientierten Codenamen Bond 23 bekannt. Gerüchteweise kursieren aber auch schon erste Titel und sogar Filmplakate – die wohl eher der Fantasie von Fans entstammen als dem Marketingbüro von MGM. Die bekanntesten Vorschläge – The Property od a Lady und Risico – sind hier wiedergegeben.

Eins muss man den Entwürfen lassen: Sie erfüllen die gängigen Werbestandards und wirken dadurch täuschend echt. Das macht besonders der Vergleich mit den realen Filmplakaten der letzten beiden Produktionen deutlich (untere Zeile rechts): Die Ästhetik des mysteriös im Halbdunkel verweilenden Geheimagenten in Person von Daniel Craig, dessen blaue Augen scharf aus dem Hintergrund hervorstechen, ist klar von Casino Royale übernommen. Das Element des architektonischen Wahrzeichens im Hintergrund, das den Handlungsort kennzeichnet, stammt aus A Quantum of Solace.

Dieser Beitrag wurde unter Film, James Bond, Marketing, Medienwirtschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.